Sani-Flexschläuche - mit Sicherheit dicht!

Panzerschläuche und Flexschläuche sind Funktionsschläuche mit einem hohen Anspruch an die Sicherheit. Wenn zum Beispiel ein Brauseschlauch undicht wird, ist das zwar ärgerlich aber in Fragen nach der Sicherheit, nicht weiter bedenklich. Der Brauseschlauch steht ja nur unter Druck, wenn der Wasserhahn geöffnet wird. Schaden kann solch ein Defekt daher kaum unbemerkt anrichten.

Anders verhält es sich hingegen mit dem Panzerschlauch. Als flexibler Verbindungsschlauch vom Eckventil zur Armatur steht er ständig unter Druck durch Wasser.
Nun einmal Hand auf´s Herz. Wer dreht das Eckventil zu, oder dreht insgesamt das Wasser ab, wenn es zum Beispiel in den Urlaub geht?
Aus vielen Umfragen kennen wir die Antwort: „die Wenigsten“!
Daher handelt es sich beim Panzerschlauch um ein Sicherheitsbauteil welchem nicht zu wenig Aufmerksamkeit zuteilwerden sollte! Ein Leck am Schlauch während einer längeren Abwesenheit kann deshalb fatale Folgen haben.

Richtlinien und Anforderungen an den Panzerschlauch

Aus diesem Grunde gibt es besondere Richtlinien und Anforderungen an den Sicherheitsschlauch. Im Detail sind diese vom Deutschen Verein des Gas- und Wasserfachs (DVGW) in dem speziellen Arbeitsblatt W-543 geregelt. Alle unsere flexiblen Verbindungsschläuche werden zu 100% konform zu diesen Bestimmungen, für Sie produziert.
Zusätzlich sind bei der Montage und der automatischen Fertigung unserer Sani-Flexschläuche wichtige Dinge zu beachten und sicherheitsrelevante Prozesse einzuhalten. Ein wichtiger Punkt bei der Montage ist die Revisionsöffnung an der Presshülse. Weil diese kleine Öffnung am Ende der Presshülse beim kritischen Betrachter mitunter für Irritationen sorgt, wollen wir den Sinn und den wichtigen Zweck kurz erklären.

Im Fertigungsprozess wird die Presshülse ,sowie auch der Nippel mit dem jeweiligen Anschluss automatisiert am Flexschlauch montiert.
Das bedeutet, der Nippel muss in den Schlauch geführt werden und die Presshülse über den Schlauch, beziehungsweise über das Edelstahlgeflecht des Panzerschlauches gestülpt werden.
Falls nun zum Beispiel abstehende Edelstahldrähtchen aus dem Edelstahlgeflecht das vollständige Einführen des Nippels, oder auch das Überstülpen der Presshülse nicht vollständig ermöglichen, würde der Automat die Hülse verpressen, auch wenn sie nicht komplett im, oder eben über dem Flexschlauch sitzt. Solch eine fehlerhafte Verpressung könnte gegebenenfalls zu späteren Undichtigkeiten führen.

Um kontrollieren zu können, ob die Presshülse vollständig über den Schlauch geführt wurde und somit auch der Nippel korrekt und komplett im Schlauch sitzt, gibt es eine kleine Revisionsöffnung am Ende der Presshülse. Dort muss das Geflecht und ebenso das Geflechtklebeband sichtbar sein, nur dann ist die Pressung über die maximale axiale Länge erfolgt.

Wird diese Anforderung erfüllt, erhalten Sie einen Sani-Flexschlauch wie er sein sollte - korrekt verpresst für maximale Sicherheit.

© Copyright 2017 Sani-Flex.de. Alle Rechte vorbehalten.

ShopVote-Note von sani-flex.de: 1.26 (entspricht 4.74 / 5 Sternen) aus 1267 Bewertungen

Nach oben